Warning: filemtime(): stat failed for wiki.d/totalcounter.stat.l in /kunden/129586_53111/rp-hosting/94/94/amnesty-myanmar.de/gruppe/cookbook/totalcounter_1_10_0.php on line 1355

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/129586_53111/rp-hosting/94/94/amnesty-myanmar.de/gruppe/cookbook/totalcounter_1_10_0.php:1355) in /kunden/129586_53111/rp-hosting/94/94/amnesty-myanmar.de/pmwiki/pmwiki.php on line 1240
Petitionen | Amnesty International - Myanmar Koordinationsgruppe (2216)

Amnesty International Myanmar Koordinationsgruppe (2216)

Impressum | Login

Myanmar Koordinationsgruppe (2216)

StartseitePetitionen

Dr. Tun Aung – UPDATE

"We have confirmed that Dr Tun Aung was released yesterday at 4pm Myanmar time, and is now with his family."
(Press release Tue, 20 Jan 2015 14:50:45: Freedom for all prisoners of conscience must follow activist’s release)(dt. Übersetzung, 16 kB, .docx)

Dr. Tun Aung (auch bekannt als Dr. Nur Hurk oder Dr. Nurul Hoque) befindet sich seit seiner Festnahme am 11. Juni 2012 in Isolationshaft.

Ihm wird vorgeworfen, zu den in dieser Zeit ausgebrochenen Unruhen in Maungdaw (Rakhine Staat, im westlichen Myanmar) aufgerufen zu haben. Allerdings erklärten unabhängige Augenzeugen, dass Dr. Tun Aung aktiv versuchte, die Menge zu beruhigen. Amnesty International betrachtet Dr. Tun Aung als einen gewaltlosen politischen Gefangenen, der verfolgt wird, da er Muslimführer ist.

Dr. Tun Aung ist Familienvater und Arzt. Er war zum Zeitpunkt seiner Verhaftung der Vorsitzende der Islamic Religous Affairs Council in Maungdaw. Er wurde dazu ernannt, da ihm in seiner Ge-meinde ein hohes Maß an Achtung und Respekt entgegengebracht wird.

Er leidet an einem Hypophysentumor und es wird befürchtet, dass er die für seine Behandlung notwendigen Medikamente nicht bekommt.
Materialsammlung Tun Aung (intern, passwortgeschützt)


Good News … U Gambira ist frei

Auf der Suche nach den Organisatoren der landesweiten Demonstrationen vom September 2007 verhaftete die Polizei am 4. November 2007 den buddhistischen Mönch und Menschenrechtsaktivisten U Gambira.

Im Gefängnis wurde U Gambira seiner Mönchskleidung entledigt. Vertraulichen Quellen zufolge, wurde er während der Haft gefoltert. Als U Gambira sich weigerte vor Gericht zu erscheinen, begründete er dies damit, dass ein entkleideter Mönch nicht mit der Würde des Buddhismus vereinbar sei.

U Gambira befindet sich seit dem 14. März in Einzelhaft, nachdem er mit anderen Insassen des Gefängnisses ein gemeinsames Gebet abgehalten hat.


Medizinische Versorgung verweigert: Urgent Action für U Gambira, Min Ko Naing und Zaw Htet Ko Ko bis 14. Januar 2010.
End Repression of Buddhist Monks The Resistance of the Monks: Buddhism and Protest in Burma Human Rights Watch über die Situation der Mönche in Myanmar nach den Demonstrationen vom Herbst 2007.
Materialsammlung U Gambira (intern, passwortgeschützt)


Good News … Htay Kywe und Mie Mie sind frei

Die Bürgerrechtsaktivisten Htay Kywe und Mie Mie wurden bei der Jagd nach den Hintermännern der friedlichen Proteste gegen die Regierung Myanmars verhaftet, die im August 2007 begannen und Ende September durch die Junta brutal niedergeschlagen wurden.

Beide sind Mitglieder der pro-demokratischen Gruppe, der ”88er Studentengeneration”. Die Gruppe der 88er-Studentengeneration setzt sich maßgeblich aus Anführern einer landesweiten Bewegung für mehr Demokratie aus dem Jahre 1988 zusammen, als Myanmar bereits 26 Jahre unter der Militärherrschaft stand und die Wirtschaft des Landes am Boden lag:

"Am 8. August 1988 gipfelten monatelange Unruhen (8888 Uprising) wegen der Wirtschaftspolitik des Militärs unter Führung von General Ne Win in der gewaltsamen Niederschlagung von Protesten in der Hauptstadt Rangun mit mehreren Tausend Toten. Ein neues Militärregime unter General Saw Maung etablierte sich als Staatsrat für die Wiederherstellung von Recht und Ordnung (SLORC). 1989 wurde das Land in Myanmar umbenannt."
Der Dritte aus der Gruppe der 88er Studenten, Zaw Htet Ko Ko wurde am 12. Oktober 2011 aus der Haft entlassen
Materialsammlung Htay Kywe und Mie Mie (intern, passwortgeschützt)


Good News … Myo Min Zaw und Ko Aye Aung sind frei

Die politisch aktiven Studenten Myo Min Zaw und Ko Aye Aung wurden am 14. September 1998 verhaftet, weil sie Flugblätter verteilt und Studentendemonstrationen organisiert hatten. Beide waren führende Mitglieder der verbotenen ABFSU.

Myo Min Zaw und Ko Aye Aung sitzen Urteile von 52 Jahren und 45 Jahren ab.Nach Berichten sind sie während der Vernehmung gefoltert worden. Amnesty International betrachtet beide als gewaltlose politische Gefangene, die ausschließlich wegen ihrer friedlichen Meinungsäußerungen inhaftiert wurden.

Important correction of case information: For many years, the information we had on Ko Aye Aung was that he is serving a 45-year prison sentence for his peaceful student activism and that his arrest date was 14 September 1998. However, we were recently told that he and Myo Min Zaw were actually arrested on 12 September 1998, and more importantly, Ko Aye Aung was later sentenced to 59 years' imprisonment. We have corrected this in the description text. According to a 9 February 2010 report by the Burmese exile news service “Democratic Voice of Burma”, Myo Min Zaw had been suffering from respiratory problems, which have led to nose bleeds. It is not clear if he has received treatment for these problems.
Materialsammlung Myo Min Zaw, Ko Aye Aung (intern, passwortgeschützt)


Good News … Khun Bedu, Khun Dee De und Khun Kawrio sind frei

"Ethnic Karenni political activists Khun Bedu, Khun Kawrio and Khun Dee De were given lengthy jail terms for their peaceful political activism some time during 2008 or 2009.They were among the leaders of Karenni youth groups campaigning for a "No" vote in a referendum on a new constitution produced by the military government. Khun Bedu, Khun Kawrio and Khun Dee were arrested on the day of the referendum, 10 May 2008, and later summarily sentenced by a military court.

All three have been tortured and otherwise ill-treated. Each has been sent to a prison far from his home, making family visits difficult.

Khun Bedu, Khun Kawrio and Khun Dee De are from the Kayan ethnic group (also known as the Karenni, or "Red Karen"), most of whom live in the east of the country, in Kayah state. The three men live in the capital of Kayah state, Loikaw. They are all members of an activist group called Kayan New Generation Youth (KNGY).
Materialsammlung Khun Bedu, Khun Dee De und Khun Kawrio (intern, passwortgeschützt)


Good News … U Ohn Than ist frei

Der pro-demokratische Aktivist U Ohn Than sitzt eine lebenslängliche Haftstrafe wegen friedlicher Ausübung seines Rechts auf freie Meinungsäußerung ab. Er wurde nach einer äußerst unfairen Verhandlung inhaftiert.

Der altgediente Protestler U Ohn Than wurde am 23. August 2007 inhaftiert, weil er außerhalb der US-Botschaft einen Einzelprotest in Myanmars größter Stadt ”Yangon” durchführte. Friedlich demonstrierte er gegen die Militärregierung in einer Häftlingsuniform als Symbol seiner Überzeugung , dass alle Menschen in Myanmar Gefangene ihres eigenen Landes sind.

Bei seinem Protest forderte er auf einem Plakat nationale und internationale Aktionen, um die politischen Probleme in Myanmar zu lösen, und richtete auch die Bitte an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon nach Interventionen und den Appell an die nationalen Streitkräfte, sich ihren Vorgesetzten zu widersetzen und zu helfen, die Militärregierung zu stürzen. Er wurde von Männern in ziviler Kleidung verhaftet und zur Polizeistation Botahtaung in Yangon gebracht.
Materialsammlung U Ohn Than (intern, passwortgeschützt)


Good News … Paw U Tun alias Min Ko Naing ist frei

Veteran pro-democracy movement leader Min Ko Naing was sentenced on 11 November 2008 to 65 years’ imprisonment for his role in the major anti-government protests of August and September 2007. The sentence was handed down in a closed-door hearing in Maubin Prison in the south-western Ayeyarwady (Irrawaddy) Division.

With him are 22 members of the 88 Generation Students group, each of whom has also received a 65-year sentence for their part in the 2007 protests. The 88 Generation Students group was co-founded by Min Ko Naing in 2005 to renew the pro-democracy activities of those who took part in the mass uprising against military rule in 1988.

After his sentencing, Min Ko Naing was moved to Kengtung Prison in Shan State, in the north-east of the country. The prison is approximately 700 miles away from his family's home, in the country’s largest city, Yangon. Min Ko Naing is a prisoner of conscience. He is at risk of torture and other ill-treatment.
Materialsammlung Paw U Tun (intern, passwortgeschützt)


Good News … U Khun Htun Oo ist frei

U Khun Htun Oo is one of the most senior political representatives of the Shan, the largest of Myanmar's ethnic minorities.

He is serving a 93-year prison sentence for taking part in a discussion of the military government's plans for transition to democracy. He is being held in Puta-O Prison in the northern state of Kachin.

He was arrested on 9 February 2005 and sentenced on 3 November later that year. He is a prisoner of conscience.

U Khun Htun Oo is chairman of the opposition political party the Shan Nationalities League for Democracy (SNLD). In 2005 he had taken part in a private meeting with eight other senior representatives of different political groups, over a meal, to discuss the authorities' plans for transition to democracy. They held the meeting in the capital of Shan State, Taunggyi, on 7 February, which is Shan National Day.
Materialsammlung U Khun Htun Oo (intern, passwortgeschützt)


Good News … Zarganar ist frei

Zarganar, der öffentlich die Militärregierung von Myanmar kritisierte, wurde Ende November 2008 zu insgesamt 59 Jahren Gefängnis verurteilt. Das Strafmaß enthält u.a. drei Einzelstrafen von je 15 Jahren nach dem "Electronics Act". Am 27 November 2008 wurde Zarganar zu weiteren 14 Jahren Haft verurteilt. Im März 2009 wurde die Strafe auf 35 Jahre reduziert.

Er wurde am 4. Juni 2008 verhaftet, nachdem er in Interviews mit ausländischen Medien das Ausmaß der Zerstörung nach dem Zyklon Nargis beschrieben hatte und die Regierung wegen ihrer unzureichenden Hilfsmaßnahmen kritisierte.

Zarganar befindet sich in einem schlechten Gesundheitszustand und bat darum, dass seine Angehörigen ihn mit Medikamenten für sein Magen- und Leberleiden versorgen. Es ist ungeklärt, ob er medizinische Betreuung durch die Gefängnisverwaltung erhält. mehr

Lesenswert: Das ZARGANAR blog der französischen Sektion von Amnesty International.
Sehenswert: Die Fotopetition »Free Zarganar« der französischen Sektion von Amnesty International (mit Jane Birkin und Catherine Deneuve).
Free-Zarganar: alte Aktionsseite
Materialsammlung Zarganar (intern, passwortgeschützt)


Good News … Su Su Nway ist frei

Die Gewerkschafterin Su Su Nway ist Mitglied der wichtigsten Oppositionspartei Nationale Liga für Demokratie (NLD) und verbüßt derzeit eine Gefängnisstrafe von acht Jahren und sechs Monaten in einem abgelegenen Gefängnis, das weit vom Wohnort ihrer Familie entfernt ist, weil sie sich an regierungskritischen Protestaktionen beteiligt hatte.

Das Gefängnis, in dem Su Su Nway festgehalten wird, – Hkamti, Sagaing Division – liegt fast 2000 km vom Wohnsitz ihrer Familie in Yangoon entfernt. Daher ist es sehr schwierig für ihre Angehörigen, sie zu besuchen und ihr die benötigten Nahrungs- und Arzneimittel zu bringen. Gefangene in Myanmar sind in der Regel darauf angewiesen, dass ihnen ihre Familien Nahrungsmittel und Medikamente bringen, da die diesbezügliche Versorgung in den Gefängnissen völlig unzureichend ist.

Nachdem Su Su Nway am 20. März 2009 in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, hat ihr die Gefängnisverwaltung jede medizinische Versorgung verweigert. Zeitweise wurde sie mit Einzelhaft bestraft, durfte keine Besuche empfangen und erhielt weder genug zu essen noch saubere Kleidung.
Materialsammlung Su Su Nway (intern, passwortgeschützt)


Good News … Zayar Thaw ist frei

Zayar Thaw was released from prison on 17 May. His release came a day after the new government of Myanmar announced a one year reduction on all current prison sentences. Zayar Thaw was originally sentenced to six years imprisonment but we have received information that his sentence was later reduced to four years. Zayar Thaw was in the final year of his four year sentence and therefore qualified for early release. In media interviews shortly after his release, Zayar Thaw committed to working for the release of other Generation Wave activists who remain behind bars and all political prisoners in Myanmar. Zayar Thaw also mentioned that he had no access to writing material while he was in prison and that the healthcare available was totally inadequate. Around 50 political prisoners were released on 17 May including Zayar Thaw. We have unconfirmed reports that just under half of those released were National League for Democracy (NLD) members who were serving short prison sentences.

The government announced the reduction of one year on all current prison sentences several days after Vijay Nambiar, Special Adviser to the UN Secretary-General, visited Myanmar. In a press release issued on 13 May, Vijay Nambiar stated that in all his meetings, he stressed that all political prisoners must be released. Click here for the press release.

The Amensty International position on the one year prison reduction can be seen in the press release which was issued on 17 May. Click here to view the press release.


Good News … Nach 14 Jahren Haft ist U Win Htein frei:-))

U Win Htein, © Amnesty International, all rights reserved

U Win Htein, Senior Assistent von Daw Aung San Suu Kyi in der National League of Democracy (NLD) ist endlich ein freier Mensch.

Er wurde 1996 verhaftet weil er die Informationsbeschaffung über landwirtschaftliche Produktivität in Myanmar koordinierte, was der Regierung missfiel – und – weil er drei ausländischen Journalisten geholfen hat über Gefängnisbedingungen in Myanmar zu berichten. Er war ein Politischer Gefangener, der nur dafür verhaftet wurde, weil er sein Recht auf Rede- und Versammlungsfreiheit friedvoll in Anspruch genommen hatte.

Wir freuen uns für U Win Htein und seine Familie: »Fingers crossed U Win Htein will arrive back home tomorrow morning ... I just wanted to let you know that he is back home safe. I talked with him and he is in very good spirit.« ... die Fotos sprechen eine eigene Sprache.-(


Good News … Ma Khin Khin Leh ist frei

Ma Khin Khin Leh, © private

Ma Khin Khin Leh ist frei!


Nach aappd bestätigt nun auch amnesty international die Entlassung der politischen Gefangenen Ma Khin Khin Leh (Ma Khin Khin Leah).

Ma Khin Khin Leh wurde zusammen mit ihrer drei Jahre alten Tochter am 19. Juli 1999 verhaftet, nachdem die Behörden ihres politisch aktiven Mannes nicht habhaft werden konnten. Sie hatte eine lebenslange Haftstrafe in Ranguns Insein Gefängnis zu verbüßen. mehr


Letzte inhaltliche Änderung: 22.02.2015 18:28 Uhr

Petitionen